Script zur Bildvergrößerung.
Der Kirchenchor "St. Hubertus - St. Erhard"

Ein kirchenmusikalisches Novum: Der Kirchenchor St. Erhard – St. Hubertus

Ein Blick in die Pfarrchroniken zeigt eine erstaunlich lange und ereignisreiche Tradition.

Bereits vor dem Bau der Pfarrkirche gab es den Chor der Pfarre St. Hubertus, also schon im Jahre 1935, als die Pfarre nur über eine Notkirche verfügte. Bis auf  eine – kriegsbedingte – Unterbrechung folgte eine lückenlose (Erfolgs-)Geschichte, die bis heute andauert. Erwähnenswert sind die verschiedenen Chorleiter und Chorleiterinnen, die den Chor prägten: Margarethe Novak, Franz Falter, Rudolf Hinterdorfer, Isabell Köstler, Inga Behrend und Gerlinde Bachinger.

Derzeit leitet Herr Mag. Thomas Biegl mit viel Enthusiasmus den Chor.

Auch der Kirchenchor der Pfarre St. Erhard wurde in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gegründet. Nach einer langen Unterbrechung erfolgte Mitte der 80er-Jahre eine Neugründung. Als Chorleiter wirkten in der Pfarre Mauer: Georg Leopold, Wolfgang Dörner, Herr Olason und Dieter Sojka.

Durch die "Fusion" der Chöre im Jahr 2001 entstand eine mitgliederstarke und doppelt singfreudige Chorgemeinschaft.

Ab dem September 2008 entstand die Tradition der Chorwochenende. Jeden Herbst startet die Chorgemeinschaft mit einem Wochenende in Raach am Hochgebirge, um sich auf das kommende Jahr einzustimmen. Viele reisen schon am Freitagabend an, um einen gemütlichen Abend miteinander zu verbringen und Zeit zum Plaudern zu haben. Samstag und Sonntag wird dann intensiv geprobt und auch die Messe in Raach musikalisch gestaltet.

Ab September finden jeden Mittwoch die Proben statt. Die pfarrübergreifende Arbeit ergibt die wunderbare Gelegenheit, jedes erlernte Programm zweimal zur Aufführung zu bringen. Dabei nehmen wir einige fixe Termine wahr:

Im Advent die Vorabendmesse mit der Segnung der Adventkränze in St. Hubertus, die Festmesse am 8. Dezember in St. Erhard, im Jänner das Fest des hl. Erhard am 8. und das Palotti-Fest am  25.  Jänner in St. Hubertus, weiters ein lateinisches Hochamt am Weißen Sonntag in St. Hubertus und am Pfingstsonntag in St. Erhard. Dazu kommen noch weitere Gottesdienste im Herbst, in der Fastenzeit und am Ende oder Anfang des Arbeitsjahres.

Die Chorsängerinnen und Chorsänger können auf eine Fülle von erlernten Werken und zahlreiche beeindruckende Aufführungen zurückblicken. Dazu zählen Messen von W. A. Mozart, J. Haydn und F. Schubert, Motetten etwa von F. Mendelssohn-Bartholdy, J. G. Rheinberger und A. Bruckner, Psalmen von H. Schütz und auch die Requiem-Vertonungen von M. Haydn und Rheinberger sowie die Matthäuspassion von H. Schütz. Aber auch Stücke aus Musicals und Spirituals erfreuen sich großer Beliebtheit.

Besonders in Erinnerung sind den Chormitgliedern die Geistlichen Abendmusiken und das gemeinsame Konzert mit einem isländischen Chor sowie die Festmesse am Weißen Sonntag 2009, die vom Österreichischen Rundfunk direkt übertragen wurde.

Auch heuer wird der Chor bei zahlreichen Aufführungen der beiden Pfarren mitwirken. Entsprechende Ankündigungen finden Sie in der Homepage und/oder in Plakaten sowie im „Hubertus aktuell“ und im „2-Wochen-Blatt“ der Pfarre Mauer St. Erhard

 

(Wiederhold)




Mittwoch, 22. November 2017