Gottesdienst am Aschermittwoch – um 18h

Der Priester besprengt die Asche mit Weihwasser und erinnert jeden Gläubigen durch die Worte „Bedenke, Mensch, dass du Staub bist und wieder zu Staub zurückkehren wirst“ (Gen 3,19) an die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens.

Ein weiteres Bibelwort „Kehr um und glaub an das Evangelium“ untertreicht den Sinn der Aschenkreuzsegnung. Der Ritus des Aschenkreuzes soll neben der Endlichkeit des menschlichen Daseins auch auf die Notwendigkeit der Umkehr und Buße hinweisen: auf das höchste Fest der Christen – die Auferstehung.

0 Kommentare

Wir freuen uns auf Ihren/Deinen Kommentar

* ... Pflichtfelder
E-Mail Adresse wird NICHT angezeigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × drei =