Gemeinschaft


Wir sind alle Kinder Gottes. Wir haben eine Familie, mit der wir zusammen aufwachsen und leben.

Aber wir haben eine noch viel größere Familie! Das ist die Gemeinschaft der Menschen, die an Jesus Christus glauben. Wir nennen diese Familie auch die Kirche. Der Apostel Paulus schreibt dazu sogar, dass wir der Leib Christi sind. Denn jeder von uns ist in der Gottesfamilie gleich wichtig, egal ob er klein oder groß, oder jung oder alt ist.

Alle Menschen, die das Wort Gottes hören, daran glauben und die Liebe Gottes weitertragen, gehören zur Familie von Jesus Christus.

Du gehörst auch dazu! Und du bist so, wie du bist, ein ganz wichtiger Teil in der Gemeinschaft der Kirche.

Wir wollen diese Gemeinschaft miteinander leben. Z.B. durch gemeinsame Messfeiern aber auch durch das Feiern verschiedener Feste und Pfarrcafe.

Alle sind eingeladen mit uns zu feiern.

Jeder, der sich bei diesen Veranstaltungen beteiligen möchte entweder mit Kuchen oder Torten oder mit persönlicher Mithilfe, ist herzlich dazu eingeladen!

Hier einige gemeinschaftliche Aktivitäten:

teilen spendet zukunft – aktion familienfasttag

Leider konnten wir in diesem Jahr wieder keinen „Suppensonntag“ in unserem Pfarrsaal durchführen.

Dafür stellen wir unsere gottesdienstliche Kollekte für diese Aktion der Kaht. Frauenbewegung Österreichs für Ihre Projekte zur Verfügung: € 357,12.

Gerne können Sie weiterhin direkt spenden, Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs
IBAN: AT83 2011 1800 8086 0000
BIC: GIBAATWWXXX

Vatikan bekräftigt Corona-Regeln für Ostern

Ostern werde man heuer wohl nicht noch einmal in so restriktiver Form wie im Vorjahr feiern müssen, zeigte sich der Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Salzburger Erzbischof Franz Lackner zuversichtlich.

In den Medien gab es vorübergehend die Meldung, dass der Vatikan in einem Dokument angeordnet habe, dass weltweit die Gottesdienste zu Ostern ohne Gläubige stattzufinden haben. Dies hat sich als Irrtum heraus gestellt.

Die Bischofkonferenzen werden auch für 2021 aufgefordert, entsprechend der örtlichen Gegebenheiten vorzugehen. Die österreichischen Bischöfe werden im Rahmen ihrer nächsten Vollversammlung im März die konkreten Regeln für die Feier der Kartage und der Osterliturgie im Blick auf die aktuelle Pandemie-Lage beraten.

Mit „PAPST-SMS“ durch die Fastenzeit

Ab Aschermittwoch bietet die katholische Kirche in Österreich während der Fastenzeit wieder eine SMS-Aktion mit Papstgedanken an. Bis zum Karsamstag erhalten Interessierte an den 40 Tagen der Fastenzeit kostenlos eine SMS mit Zitaten von Papst Franziskus. „Die täglichen Impulse des Papstes machen die Mitte des christlichen Glaubens an einen barmherzigen Gott deutlich und motivieren gleichzeitig zu einem positiven christlichen Leben“, so der Medienreferent der Bischofskonferenz, Paul Wuthe, über das Ziel der Aktion. Diese „etwas andere SMS“ verstehe sich als Einladung zur „Entschleunigung“ und „Besinnung auf das Wesentliche“.

Es funktioniert ganz einfach mit jedem Handy:

Einfach eine SMS mit dem Kennwort „PAPST“ an die Telefonnummer 0664/6606651 senden.

Sie erhalten sofort eine Bestätigungs-SMS zurück und ab dann jeden Tag, außer Sonntags,  ein Zitat des Papstes zu verschiedenen Anlässen des vergangenen Jahres.

Die Zusendung der Kurzmitteilungen ist für den Empfänger mit keinen Kosten verbunden. Das SMS-Service funktioniert für alle Handys österreichischer Mobilfunkbetreiber.

Die Papst-SMS-Aktion wurde erstmals im Vorfeld des Papstbesuches 2007 und in der Fastenzeit 2008 durchgeführt und nach einer Unterbrechung seit 2011 jährlich zur Fastenzeit.

Sonntagsgottesdienste ab 7.2. wieder um 9h30 in St. Hubertus

Wir freuen uns dass wir nun wieder gemeinsam Gottesdienst feiern können!   Verpflichtend mit FFp2 Maske und 2 Meter Abstand.
Nützen sie die Gelegenheit für eine sonntägliche Erbauung – im Gottesdienst bekommen Sie Kraft von Gott und Zuversicht!

Mit Gott-Vertrauen das neue Jahr beginnen

Wir dürfen Ihnen diese neue Novene zum Beten vom 1.1.-9.1. 2021 ans Herz legen.

Die Bischofskonferenz lädt alle Katholikinnen und Katholiken in Österreich ein, das neue Jahr in Gott-Vertrauen mit einer gemeinsam gebeteten Novene zu beginnen und so in außergewöhnlichen Zeiten unsere Sorgen und Hoffnungen dem gütigen Gott anzuvertrauen.

Novene_zum_Jahresbeginn_2021-1