Brief von Pater Bernhard an die Pfarrgemeinde

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Schwestern und Brüder!

Heute ist es das erste Wochenende, an dem wir uns in St. Hubertus nicht zur gemeinsamen Eucharistiefeier in der Kirche versammeln können. Auch wenn der dringende Aufruf „Wir bleiben ALLE daheim!“ inzwischen manchen sehr ungelegen kommt, zeigt er dennoch klar und eindeutig, was in diesen Tagen aufgrund der weltweiten Gefährdung durch die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus auch bei uns geboten ist: Wir sind uns der gemeinsamen Verantwortung bewusst, nichts zu tun, was eventuell zur weiteren Verbreitung führen kann. Ratschläge und eindringliche Bitten der Fachleute (und der politisch Verantwortlichen) kennen wir zur Genüge – wir müssen sie aber auch umsetzen – ohne Panik und übertriebener Ängstlichkeit – aber in vollem Bewusstsein unserer persönlichen Verantwortung für uns selbst und alle anderen.

Für uns in der Pfarre St. Hubertus heißt das: Wir orientieren uns an den politischen und kirchlichen Vorgaben, die ohne Wenn und Aber entsprechend umzusetzen sind. Da sich derzeit vieles aufgrund der sich schnell und teilweise sehr unterschiedlichen Situationen oft täglich ändert, sind wir uns bewusst, dass wir uns alle über die notwendigen Verhaltensvorgaben von Staat und Kirche informieren und denen beistehen müssen, die der Hilfe bedürfen. Ich bitte darum, dass diejenigen, die Hilfe brauchen, sich bei uns oder anderen Hilfsangeboten melden.

Was uns weiterhin betrifft, sind folgende Informationen wichtig:

  • Mindestens bis Ostermontag (13. April) wird es keine Möglichkeit geben, dass wir in unserer Kirche gemeinsam Gottesdienste feiern, wie wir das gewohnt sind.
  • Inzwischen ist auch klar, dass Erstkommunion und Firmung (sowie Trauungen und Taufen) derzeit bis auf weiteres nicht gestattet sind.
  • Begräbnisse finden nur im engsten Familienkreis am Grab statt.
  • Unser Pfarrzentrum ist bis auf weiteres geschlossen, das Pfarrbüro können Sie jederzeit durch Telefon (8881251; 8771072-101; 0676 830 922 14) und Mail-Adressen (pfarre.st.hubertus@katholischekirche.at und bernhard.weis@pallottiner.org) erreichen.
  • Im äußersten NOTFALL – wenn Sie uns nicht erreichen – wählen Sie Tel. 142 (Notfall-Seelsorge)

Weiterhin möchte ich Sie auf die Startseite unserer Homepage aufmerksam machen: Dort finden Sie Hilfen und vor allem auch geistliche Anregungen (Gebete, Sonntagslesungen und Meditationen…) für Ihre persönliche und familiäre „stille Zeit“… (auch ist das eine oder andere zum Ausdrucken und Weitergeben geeignet).
So bleiben wir im Geist des HERRN miteinander als sein Volk in dieser ungewissen Zeit miteinander verbunden und einander verpflichtet. Das schützt nicht nur gegen den Corona-Virus, sondern hilft gegen den Vereinsamungs-Virus, vor dem viele sich fürchten.

Vergessen wir im Gebet auch nicht die Verstorbenen (nächste Woche werden +Helmut Anger, + Martha Hahn und + Ernst Buchmann zu Grabe geleitet: „HERR, gib ihnen das ewige Leben!“
DANKE allen, die sich in irgendeiner guten Weise um sich und die Anvertrauten kümmern. Gottes Segen begleite uns dabei.

Das wünscht Ihnen und Euch allen

P. Bernhard

0 Kommentare

Wir freuen uns auf Ihren/Deinen Kommentar

* ... Pflichtfelder
E-Mail Adresse wird NICHT angezeigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + fünfzehn =