Mit Gott-Vertrauen das neue Jahr beginnen

Wir dürfen Ihnen diese neue Novene zum Beten vom 1.1.-9.1. 2021 ans Herz legen.

Die Bischofskonferenz lädt alle Katholikinnen und Katholiken in Österreich ein, das neue Jahr in Gott-Vertrauen mit einer gemeinsam gebeteten Novene zu beginnen und so in außergewöhnlichen Zeiten unsere Sorgen und Hoffnungen dem gütigen Gott anzuvertrauen.

Novene_zum_Jahresbeginn_2021-1

 

 

Einladung zum stillen Gebet – in unserer Mariengrotte!


Vom 28.12 bis zum 17.1 wird es wieder keine öffentliche Messe geben.

Für das persönliche Gebet haben wir aber zum Glück auch unsere Mariengrotte. Statten sie ihr einfach einen Besuch ab – sie befindet sich links vom Haupteingang der Kirche  beim Turm und immer zugänglich und wird automatisch beleuchtet.*)

Wir freuen uns, dass dieses Angebot – auch wenn bisher hier nicht gepostet – bereits sehr gut angenommen wird – kommen auch Sie!

Ansonsten möchten wir auf das vielfältige Angebot in TV und Radio verweisen die Sonntagsmessen mitzufeiern!

*) Bei Dunkelheit. Gerne würden wir  auch unsere Kirche offen lassen. Leider können wir das aber nicht ohne schwere Schäden zu riskieren, wie die Vergangenheit leider gezeigt hat.

Gottesdienstübertragungen-Weihnachtsfeiertage

Falls Sie sich die Christmette im Fernsehen anschauen möchten:

  • haben Sie auf ORF 2 um 23:05 Uhr aus der Stiftsbasilika in Rein oder
  • auf ORF 3 um 20:15 Uhr von Papst Franziskus in Rom die Möglichkeit.

Auch im Radio werden Christmetten übertragen:

  • Radio Wien 23:45 Uhr aus dem Dom zu Klagenfurt
  • Radio Stephansdom um 24:00 Uhr mit Kardinal Schönborn
  • Radio Maria 24:00 Uhr aus der Tiroler Wahlfahrtskirche „Maria Schnee“

Weitere Gottesdienste am 24.12., 25.12., und 26.12. können Sie sich im livestream hier ansehen.

Süßes zum Advent – jetzt zum Abholen!

Weihnachten ohne die beliebten Süßigkeiten vom Adventmarkt in St. Hubertus? In reduzierter Form findet er auch heuer statt: Bitte holen Sie sich selbstgemachte Kekse, Marmelan und Punschsirup am 12./13. Dez. und 19./20. Dez nach den Messen . Für Details bitte hier

1. Advent – mit Adventkranzsegung zu Hause

Sie haben sich glücklich das Reisig besorgt und einen Kranz alleine oder vielleicht mit Ihren Kindern gebastelt?  Oder war doch noch wo einer zu haben? Wenn nicht – es geht auch mit einem geschmückten Teller mit 4 Kerzen oder anderen Ideen!

Nun fehlt nur noch die Adventkranzsegnung – aber die Kirchen sind alle zu.  Aber kein Problem – jeder Getaufte kann segnen- vielleicht haben Sie es schon getan – und wissen es nicht: etwa in Form des „Elternsegens“ als Kreuzzeichen, das Eltern ihrem Kind auf die Stirn zeichnen. Beim Betreten und Verlassen einer Kirche kann sich jeder selbst „segnen“, indem er sich als AdventkranzTauferinnerung und Tauferneuerung ein Kreuzzeichen mit Weihwasser macht, sich „bekreuzigt“.

Den Adventkranz können Sie also zB so segnen:

Guter Gott,
Jesus, dein Sohn bringt Licht in unsere Welt.
Er vertreibt das Dunkel.
Er mache unser Herz hell und helfe uns,
dass auch wir unseren Mitmenschen Freude bereiten.

So bitten wir dich:
Segne diesen grünen Kranz und die Kerzen. (Kreuz über den Adventkranz zeichnen)

Begleite uns durch diese Tage des Advents
und öffne unser Herz für die Weihnachtshoffnung.
Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Freund und Bruder.
A: Amen.

Wenn Sie noch wo ein Fläschchen Weihwasser haben, können Sie es dazu daraufsprengen.

Ein paar gemeinsame Lieder dürfen natürlich nicht fehlen, und machen eine herrlich festliche Stimmung!

Einen kompletten Vorschlag der kath. Jungschar einer Feier des Ersten Advents mit Kindern -inklusive Adventkranzsegnung finden Sie hier!

Einen gesegneten Beginn der Adventzeit wünscht Ihnen das Team von St. Hubertus!

Zum Versüßen bestellen Sie am besten etwas auf unserem virtuellen Adventmarkt!

Weihnachten zu Hause feiern

Manche möchten oder können zu Weihnachten nicht an einem Gottesdienst teilnehmen. Wir haben einen 4-Seitigen Handzettel zum downloaden für Sie vorbereitet. In aller Kürze finden Sie hier die Eckpunkte einer Feier zu Hause. Weihnachten-2020-Flyer.pdf (87 Downloads)

Hier finden Sie weitere Ideen der Erzdiözese Wien, wie die Weihnachtsfeiertage mit Familie zu Hause gestaltet werden können.

Die Pfarre St. Hubertus wünscht Ihnen besinnliche Tage!

Für den Weltmissionssonntag € 785,6 gespendet

Wir möchten uns im Namen von Missio bei Ihnen für Ihre großzügige Spende von € 785,6 bedanken!

Sie haben weiterhin die Möglichkeit die Sozialprojekte von Missio direkt zu unterstützen. Unter diesem Link https://www.missio.at/projekt/kollekte/ können Sie direkt spenden. Oder bestellen Sie einen Zahlschein.

 

Im Auftrag des Papstes betete und sammelte am 18. Oktober 2020 die ganze Kirche weltweit. Der Weltmissions-Sonntag ist die größte Solidaritätsaktion des Planeten.

Am Weltmissions-Sonntag setzen wir gemeinsam mit allen Katholiken weltweit ein Solidaritätszeichen. Wir  unterstützen die Christinnen und Christen weltweit in ihrem Dienst an den Menschen.

Zahlreiche katholische Spitäler und Gesundheitseinrichtungen sind im Dauereinsatz für betroffene Familien.

Die medizinischen Einrichtungen der Kirche stehen aufgrund der aktuellen Krise vor großen Herausforderungen. Gemeinsam können wir helfen! Das Lebensmotto des auf dem Plakat abgebildeten Dr. Anthony Musinguzi – „zu lieben und zu dienen“ – soll für uns heute zum Motto des Tages werden.

Was passiert nun mit Ihrer Spende:

Neben der Grundversorgung werden pastorale und soziale Projekte finanziert, wie zum Beispiel der Bau von Kirchen, medizinischen Versorgungsstationen und Zentren für Benachteiligte, Bildungsinitiativen sowie die Ausbildung von Priesteramtskandidaten und Katechisten.

Jedes Gebet und jeder Euro, den Sie geben, dienen dazu, dass sich in einem Land des Südens Priester, Ordensschwestern und Laien für ihre Mitmenschen einsetzen können. Vor Ort bewegen unsere kirchlichen Partner viel. Durch Ihre Unterstützung sind Sie nahe bei den Menschen und helfen jenen, die es am meisten brauchen.

 

Vielen Dank für Ihre Spende an „Schwangere in Not“

Bei der nachgeholten Muttertagssammlung für Schwangere in Not, konnten wir € 440 sammeln. Ihre Spende wurde schon an die St. Elisabeth-Stiftung weitergeleitet. Vielen Dank für Ihre Spende!

Geborgenheit im Schutze Gottes – Den Viren trotzend

Lesen Sie hier das Gebet von Christian Schramm nach Psalm 57.

 

„HERR, wir leben in unruhigen und herausfordernden Zeiten.

Selten ist die Sorge um die eigene Gesundheit so präsent wie in diesen Tagen.  

Wir sorgen uns auch um Verwandte und Freunde.  

Selten wird uns die Hinfälligkeit und Vergänglichkeit unseres Lebens so bewusst gemacht.

Sei DU in diesen Tagen unser schützendes Schild.                                                                       

Sei Du uns gnädig, GOTT, sei uns gnädig,                                                             

denn wir haben uns bei DIR geborgen,                                                                                             

im Schatten deiner Flügel wollen wir uns bergen,         

bis das Unheil vorübergeht.

Wir rufen zu DIR, GOTT, dem Höchsten, zu DIR, der uns beisteht.     

Sende vom Himmel und rette uns, GOTT,   

sende deine Huld und deine Treue.    

Denn deine Liebe reicht, soweit der Himmel ist,        

deine Treue, soweit die Wolken ziehen. Amen.“

 

(Christian Schramm nach Psalm 57)

Herzliche Einladung zur Orgelmatinée am 4.10. mit Violine

Wir laden wieder alle musikalisch Interessierten zur Orgelmatinée am 4.10.ein. Genießen Sie die Werke von Bach, Dupreé und Olsson.