Für die ChristophorusAktion € 432 gesammelt

Vielen Dankf für Ihre Spende! Die Pfarrgemeinde hat € 432 für die ChristophorusAktion gespendet. Sie können weiterhin direkt an MIVA für diese wichtige Sache spenden: IBAN AT07 2032 0321 0060 0000, BIC ASPKAR2LXXX:

Sonntag den 26.7. fand wieder die jährliche ChristophorusAktion statt – mit dem Motto: „Herz öffnen und ein Stück Mobilität teilen“. Die MIVA Austria bittet im Rahmen der Jahressammlung um einen zehntel Cent, pro unfallfreien gefahrenen Kilometer.

MIVA-Fahrzeuge sind für die Seelsorge in den oft weit über mehrere hundert Kilometer verstreut liegenden Gemeinden notwendig, bewähren sich aber ebenso als Schulbusse,als Ambulanzen und Transportmittel für mobile medizinische Teams oder als Teamfahrzeuge für soziale Initiativen.

Die ChristophorusAktion ist nach dem „Christus-Träger“ und Schutzheiligen der Reisenden benannt. Danksagung für die eigene Möglichkeit zu fahren und zu reisen, die Bitte um sicheres Heimkommen und die internationale Solidarität stehen im Mittelpunkt.

Nach dem Gottesdienst fand eine Fahrzeugsegnung statt!



Geistliche Abendmusik in St. Hubertus am 5.7. um 17 Uhr in der Kirche

„Wie Sie sicher wissen, haben die durch die Corona-Krise bedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens besonders die Kulturschaffenden getroffen.

Neben den zahllosen Absagen von Konzerten und Aufführungen hat uns besonders zu schaffen gemacht, wochenlang zur künstlerischen Untätigkeit „verurteilt“ worden zu sein und nicht auftreten zu können.

Glücklicherweise sind nun – neben den Gottesdiensten – auch wieder Veranstaltungen in überschaubarem Rahmen möglich geworden.
Wir möchten Ihrer Gemeinde daher nachstehendes Kirchenmusik-Programm zur Aufführung in Ihrer Kirche anbieten.

Für unseren Auftritt verlangen wir keine Gage, denn es geht uns allen in erster Linie darum, nach der langen Zwangspause wieder auftreten zu können und denjenigen Musikfreunden etwas zurückzugeben, die während der konzertfreien Zeit nicht auf die Kulturschaffenden vergessen haben.

Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir ein „Körberl“ aufstellen dürften, in das die Besucher eine freiwillige Eintrittsspende entrichten können.)Sie würden damit einen wichtigen Beitrag zur Wiederbelebung der Wiener Musikszene leisten und können überdies den Mitgliedern Ihrer Pfarre eine ungewöhnliche, kontemplative Abendmusik bieten.“ (Thomas Schmidt)

 

Kirchenkonzert in St. Hubertus am Sonntag 05. Juli um 17 Uhr

 

„DEIN WILLE GESCHEHE…“

 

Eine geistliche Abendmusik im Zeichen des "Vater unser" mit Werken der Romantik und Spätromantik von

 

Felix Mendelssohn-Bartholdy Max Reger, Heinrich Goetze, Hugo Wolf Friedrich Moritz Gast, Otto Müller u.a.

 

 

 

Thomas Schmidt​​ (Tenor)

 

Shin-Mei Dung​​ (Violine)

 

Margit Fussi​​ (Orgel)

 

 

Dauer: 60 Min. (ohne Pause)

 

Eintritt frei - Spenden erbeten

 

 

 

Thomas Schmidt​​ (Tenor)

 

studierte an der​​ Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien​​ und an der​​ Musik und Kunst Universität Wien/MUK​​ (vormals Konservatorium der Stadt Wien). Neben seiner Tätigkeit als Bühnen- und Konzertsänger bilden Kirchenkonzerte (u.a. in der Kalvarienberg-Kirche, der Piaristen-Kirche, der Mariahilfer Kirche, der Arsenal-Kirche, der Pfarre Nußdorf, der Kirche am Leopoldsberg) einen Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit.

 

Shin-Mei Dung​​ (Violine)

 

schließt gerade ihr Studium an der​​ Anton Bruckner Privatuniversität​​ Oberösterreich​​ ab.

 

In der Chinesischen Christengemeinde in Wien ist sie regelmäßig an der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste beteiligt.

 

 

 

Margit Fussi​​ (Orgel/Klavier)

 

ist Österreichs bedeutendste Liedbegleiterin. Sie unterrichtete als ordentliche Professorin an der​​ Universität für Musik und Darstellende Kunst​​ Wien, konzertierte mit großem Erfolg im In- und Ausland und ist daneben​​ seit vielen Jahren als Organistin der Pfarre St. Stephan (Baden) tätig.

 

Werfen Sie mit dem untenstehenden Link schon einen Blick auf das Programm!

DEIN WILLE GESCHEHE Programmzettel

 

 

Fronleichnam mit Blumen und dem ersten Pfarrcafe

Fronleichnam 2020 war anders: Dieses Jahr habe wir Fronleichnam in unserer Kirche gefeiert. Danach konnten wir  ein erstes Pfarrcafe nach dem Lock-down anbieten. Wir luden alle Kinder ein auf ihrem Weg in die Kirche einen Weg aus Blumen zu streuen  – sehen sie selbst ….

PFINGSTEN – das Fest des Geistes Gottes

Das Bild ist ein Ausschnitt unseres 2019 liebevoll restaurierten Marienaltars aus Holz in unserer Kirche St. Hubertus. Diese Szene befindet sich unter der Marienstatue. Es zeigt Maria inmitten der Frauen und seinen Jüngern. „Sie verharrten im Obergemach einmütig im Gebet“ (siehe Apg.1,14).

Hier nun ein passendes Gebet für das Pfingstfest:

 

Heiliger Geist, komm:

Komm herab, o Heiliger Geist,
lichte unsere Glaubenszweifel,
komm in alle schwierigen Beziehungen,
erfülle deine Kirche ganz mit dir,
gieße in uns die Liebe zum Vater und zu Jesus ein,
stille meine Sehnsucht nach Annahme und Geborgenheit,
schenke allen Suchenden Glaube, Hoffnung und Liebe.

Herr, unser GOTT,
der Heilige Geist,
der uns den Glauben annehmen lässt,
erleuchte uns und führe uns in eine tiefere Beziehung zu dir.
Er erfülle uns mit seiner Gegenwart,
damit andere an uns ablesen können,
wie sehr du uns liebst.

(aus der Renovabis -Pfingstnovene 2020)

Christi Himmelfahrt

Gedanken zu den Bibeltexten am Fest Christi Himmelfahrt (Apg 1,1-11 und Mt 28,16-20) und den Erfahrungen in der Corona-Krise von Manfred Zeller.

Diese Texte möchten uns hinführen, dass wir uns ansprechen lassen von diesem liturgischen Festtag und seinen biblischen Texten. Damit könnten Sie sich am Besten für die Mitfeier des Gottesdienstes vorbereiten.

 

 

Zum Fest „ Christi Himmelfahrt “

                               Worauf wartest du?

 

Was stehst du da und blickst zum Himmel empor?

– Findet das Leben nicht hier auf Erden statt?

Was stehst du da und wartest sehnsüchtig auf…?

– Ist nicht die einzige und damit beste Zeit, die dir zu Verfügung steht, jetzt?

Was stehst du da und denkst verträumt an vergangene Zeiten?

– Siehst du nicht, was dir gerade jetzt geschenkt wird?

Was stehst du da wie gelähmt?

– Hast du nicht Leben in dir, um dich zu bewegen?

 

                                        (achte auf deinen Atem, spüre wie dein Herz schlägt …)

 

Was stehst du da und wartest, dass andere sagen, was du tun sollst?

– Hörst du nicht Gott in dir?

 

Christi Himmelfahrt – ein Fest, das zum Perspektivenwechsel einlädt:

Ein Totgeglaubter kommt und zeigt, was Leben ist …

Zweifelnden wird göttliche Nähe zugesagt … jeden Tag, jede Stunde, jede Minute – für immer.

Menschen, die ein Vorbild bewundern, entdecken, dass sie selbst Kraft haben, hinausgehen können, und sie bringen in ihre Umgebung Göttliches …

Also:

Was stehst du da…?

Du kannst aktiv werden,

den göttlichen Geist in dir wirken lassen,

deine Fähigkeiten einsetzen!

Worauf wartest du noch?

 

Die ersten Messen nach dem Lock-down

Dieses Wochenende konnten wir endlich wieder gemeinsam Messe feiern. Etwas eigenartig mit all den Verhaltensregeln aber es war ein schönes Fest. Und wie man sieht haben alle brav die Abstandsregeln eingehalten, und es ging sich auch knapp aus, dass alle die es „gewagt“ haben einen Platz bei einem Gotteslob fanden

Singen durften wir nicht viel- aber geht auch etwas schwer mit den Masken 😉  – Dafür spielte Hr. Schmögner umso schöner!

Kommunion gabst auch – und war eigentlich kein Problem.

Danach ging’s raus, in den strahlenden Sonnenschein!

Inzwischen sind weitere, neue  Regelungen eingetroffen, z.B. jene für die Gottesdienste im Freien.
Wir hoffen dass wir da auch etwas machen können, das braucht allerdings ein paar helfende Hände.
Also wer kräftig ist und z.B. bei Auf- und Abbau helfen kann – bitte um eine kurze Nachricht.

Danke!

Was gilt in Gottesdiensten ab 15. Mai

Wir können nun wieder gemeinsam Gottesdienste feiern. Die Bischofskonferenz hat dazu einige Detailregeln erlassen. Lesen Sie was sich ändert!

Handkommunion unter Einhaltung klarer Regeln ist möglich.

Gläubige bleiben weiterhin von der Sonntagspflicht
entbunden.

• Pro Person 10 Quadratmeter der Gesamtfläche des Gottesdienstraumes muss zur Verfügung stehen, wobei ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist.

• Mund-Nasen-Schutz ist als Barriere gegen eine Tröpfcheninfektion verpflichtend, außer für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr.

• Flächen oder Vorrichtungen wie zum Beispiel Türgriffe sind regelmäßig zu desinfizieren.

• Die Einhaltung der Regeln ist durch eigene Ordnerdienste sicherzustellen.

Zur Handkommunion

Die Worte ‚Der Leib Christi‘ – ‚Amen‘ entfallen.
Zwischen dem Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist der größtmögliche Abstand einzuhalten. Es ist darauf zu achten, dass sich die Hände der Kommunionempfänger und Kommunionspender keinesfalls berühren dürfen.

Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen wenigstens zwei Meter zur Seite, um in genügendem Abstand und in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben der Mundmaske möglich ist.“ Diesen Modus hat der Zelebrant vor dem Agnus Dei (Lamm Gottes) den Gläubigen zu erläutern.
Kurz vor dem Austeilen der Hostien muss der Kommunionspender den Mund Nasen-Schutz anlegen und im Altarraum die Hände gründlich waschen oder desinfizieren.

Die mit 1. Mai 2020 datierte Rahmenordnung der Bischofskonferenz enthält keine Bestimmungen für Gottesdienste im Freien und auch nicht für die gemeinsamen Feiern von Erstkommunion und Firmung, weil diese nach wie vor gemäß diözesanen Regelungen verschoben sind.

Quelle: Kathpress

Pfarrausflug 2020 nach Kirchberg am Wechsel

Unser Pfarrausflug ging dieses Jahr – noch vor der Corona-Krise nach Kirchberg am Wechsel. Sehr beeindruckt hat uns dort das Fastentuch. Sehen Sie nun hier eine kleine Fotoschau über das längste Fastentuch Europas.

Gang mit Fastentuch

Mach mit – bei der Steinkette für den Zusammenhalt!

Julia hatte eine super Idee –  man sollte doch den Zusammenhalt der nun notwendig ist, damit wir alle gut durch diese Zeit der Prüfung kommen doch mittels einer Kette – gebildet von allen Kindern der Umgebung – darstellen!

Die ersten paar Steine sind bereits gelegt.

Komm- mach mit! – Bemale ein paar Steine und lege sie an die Kette an. Sie beginnt bei der Absperrung der Lainzerbachstrasse beim Lainzer Tor.

Wir haben unsere Steine schon angelegt!

Alle gemeinsam gegen die Corona-Infektion!

 

4. Sonntag der Osterzeit mit virtuellem Pfarrcafe

Zu den Texten und Live-Übertragungen zum heutigen Sonntag, hat sich das Pfarrcafeteam etwas besonderes für Sie ausgedacht:
Unser erstes virtuelles Pfarrcafe ! Sie wollen wissen was das ist? Dann bitte ….