Gottesdienste in St. Hubertus

Christmette und Krippenfeier

Damit auch heuer die Kinder gemeinsam mit ihren Familien in der Kirche das Weihnachtsfest feiern können, haben wir uns einen Plan ausgedacht um das auch Corona-technisch perfekt über die Bühne zu bringen:

Es wird heuer gleich drei Krippenfeiern geben, und zwar um:

15:00 Uhr
15:45 Uhr
16:30 Uhr

Die Christmette findet um

22:00 Uhr statt

Dazu ist es unbedingt erforderlich, dass Sie vorher die Plätze reservieren.

Anmeldung bitte hier!

oder zu den Kanzleizeiten (s.u.) unter 01 888 12 51

Bitte das Ticket ausdrucken und mitnehmen, das erleichtert die Zuordnung.

Es gibt Plätze nebeneinander für Familien (Für 2, 3, 4 und 5 bis 10 Personen aus einem Haushalt) mit genügend Abstand zu anderen Personen.

Einlass für die Krippenfeiern erst ca. 10min vor Beginn! Daher kommen Sie bitte pünktlich.

Eingang über den rechten Seiteneingang – Ausgang über die Mitte u. linken Ausgang!

Bitte nehmen Sie das Friedenslicht am Kirchenplatz erst beim Heimweg mit!

Open-Air Familientag in St. Hubertus mit MusicaJUHU am 21.06.2020 um 09:30 Uhr mit Le+O Sammlung

Wir freuen uns, dass wir noch vor dem Sommer ein gemeinsames Fest feiern können. Nachdem wir den Muttertag nicht ausreichend feiern konnten, der Vatertag auch zeitnah ist,  stellen wir die traditionelle Open-Air Messe nun ganz in das Zeichen der ganzen Familie ! Fürs genau Programm bitte

Fronleichnam mit Blumen und dem ersten Pfarrcafe

Fronleichnam 2020 war anders: Dieses Jahr habe wir Fronleichnam in unserer Kirche gefeiert. Danach konnten wir  ein erstes Pfarrcafe nach dem Lock-down anbieten. Wir luden alle Kinder ein auf ihrem Weg in die Kirche einen Weg aus Blumen zu streuen  – sehen sie selbst ….

Pfarrer analog – neue Erleichterungen für die Gottesdienste

Es gelten ab 29.5 folgende Regelungen für den analogen Gottesdienst:

– nur mehr 1 m Abstand – die Gotteslob Bücher zeigen den Abstand an (außer für in einem Haushalt lebende)

– Masken nur für das Betreten, Verlassen und Bewegen vorgeschrieben, können am Platz abgenommen werden.

– Kollekte bleibt noch hinten, wird nicht durchgereicht.

– Wir bieten weiterhin Desinfektionsmittel am Eingang an.

 

Da die 10m²-Regel gefallen ist, sollte es nun möglich sein, dass alle die es wollen, auch an der Messe teilnehmen können.

 

Die ersten Messen nach dem Lock-down

Dieses Wochenende konnten wir endlich wieder gemeinsam Messe feiern. Etwas eigenartig mit all den Verhaltensregeln aber es war ein schönes Fest. Und wie man sieht haben alle brav die Abstandsregeln eingehalten, und es ging sich auch knapp aus, dass alle die es „gewagt“ haben einen Platz bei einem Gotteslob fanden

Singen durften wir nicht viel- aber geht auch etwas schwer mit den Masken 😉  – Dafür spielte Hr. Schmögner umso schöner!

Kommunion gabst auch – und war eigentlich kein Problem.

Danach ging’s raus, in den strahlenden Sonnenschein!

Inzwischen sind weitere, neue  Regelungen eingetroffen, z.B. jene für die Gottesdienste im Freien.
Wir hoffen dass wir da auch etwas machen können, das braucht allerdings ein paar helfende Hände.
Also wer kräftig ist und z.B. bei Auf- und Abbau helfen kann – bitte um eine kurze Nachricht.

Danke!

Update ab 7.12.20: Verhalten bei Gottesdiensten in der Kirche

Erster Gottesdienst nach dem Lockdown: Samstag 23. Jänner 2021, 18h00

  • Während des Gottesdienstes ist ein Mindestabstand von 1,5 Meter einzuhalten, außer für Personen eines gemeinsamen Haushaltes
  • Die Plätze mit den richtigen Abständen sind mit dem Gotteslob „markiert“ – bitte daher nur diese Plätze verwenden!
  • Es ist währen des gesamten Gottesdienstes ein Mund-Nasenschutz zu tragen!
    Ausgenommensind Kinder unter 6 JahrenundPersonen,die aus gesundheitlichen Gründen keinen MNS tragen können.
  • Bitte benutzen Sie auch die Handdesinfektion im Eingangsbereich.
  • Nach dem Empfang der Kommunion bitte mind. 2m zur Seite gehen um diese einzunehmen.

Aufgrund der aktuellen Situation müssen Gemeindegesang und Chorgesang derzeit unterbleiben. Nicht betroffen davon ist der Gesang von Solisten.

Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung während des gesamten Gottesdienstes ist seit 11.9. wieder verpflichtend.

Die Beschränkung auf eine gewisse Anzahl von Personen ist ab 29.5 gefallen, wir bitten Sie aber soweit möglich zu anderen Gläubigen einen Abstand von mindestens 1,5 Meter zu halten.

Die Sonntagspflicht ist weiterhin ausgesetzt. Kommen Sie daher bitte nur, wenn Sie gesund sind.

Vermeiden Sie vor den Ein- und Ausgängen größere Menschenansammlungen.

 

Was gilt in Gottesdiensten ab 15. Mai

Wir können nun wieder gemeinsam Gottesdienste feiern. Die Bischofskonferenz hat dazu einige Detailregeln erlassen. Lesen Sie was sich ändert!

Handkommunion unter Einhaltung klarer Regeln ist möglich.

Gläubige bleiben weiterhin von der Sonntagspflicht
entbunden.

• Pro Person 10 Quadratmeter der Gesamtfläche des Gottesdienstraumes muss zur Verfügung stehen, wobei ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten ist.

• Mund-Nasen-Schutz ist als Barriere gegen eine Tröpfcheninfektion verpflichtend, außer für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr.

• Flächen oder Vorrichtungen wie zum Beispiel Türgriffe sind regelmäßig zu desinfizieren.

• Die Einhaltung der Regeln ist durch eigene Ordnerdienste sicherzustellen.

Zur Handkommunion

Die Worte ‚Der Leib Christi‘ – ‚Amen‘ entfallen.
Zwischen dem Kommunionspender und dem Kommunionempfänger ist der größtmögliche Abstand einzuhalten. Es ist darauf zu achten, dass sich die Hände der Kommunionempfänger und Kommunionspender keinesfalls berühren dürfen.

Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen wenigstens zwei Meter zur Seite, um in genügendem Abstand und in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben der Mundmaske möglich ist.“ Diesen Modus hat der Zelebrant vor dem Agnus Dei (Lamm Gottes) den Gläubigen zu erläutern.
Kurz vor dem Austeilen der Hostien muss der Kommunionspender den Mund Nasen-Schutz anlegen und im Altarraum die Hände gründlich waschen oder desinfizieren.

Die mit 1. Mai 2020 datierte Rahmenordnung der Bischofskonferenz enthält keine Bestimmungen für Gottesdienste im Freien und auch nicht für die gemeinsamen Feiern von Erstkommunion und Firmung, weil diese nach wie vor gemäß diözesanen Regelungen verschoben sind.

Quelle: Kathpress

„Gültig“ oder nicht?

Da wir derzeit nur Gottesdienste übers Internet oder Radio haben, stellt sich für manchen die Frage der Gültigkeit eines solchen Gottesdienstes.

Diese Frage beantwortet Michael Uder aus Trier in der Zeitschrift: Gottesdienst 8/2020, Herder in seinem hier verlinkten Artikel „Gültig“ oder nicht?

 

 

 

 

Getrennt im Raum – vereint in der Eucharistie

Liebe Pfarrgemeinde,

Pater Bernhard wird in Ihrer aller Namen und Anliegen täglich gegen Abend um 18 Uhr (zu Hause) die Hl. Messe feiern. So können wir uns in dieser derzeitigen Ausnahmesituation als Gebetsgemeinschaft verstehen, die das Wort Jesu ernst nimmt: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“.

Zusätzlich wollen wir ihnen Gelegenheit geben, mit dem Sonntagsblatt die Sonntagsliturgie in einer anderen Form zu erfahren.

Wir werden wir jeden Montag die Lesungen und das Evangelium des kommenden Sonntags hier auf unserer Web-Site veröffentlichen.  Danke für die freundlicher Genehmigung des Bibelwerks Linz.

Wir beginnen mit dem nächsten, dem 4 . Fastensonntag:

4. Fastensonntag, Erste Lesung,

4. Fastensonntag, Zweite Lesung,

4.Fastensonntag, Evangelium,

 

 

3. Adventsonntag – Pastoralmesse von Ignaz Reimann

Am 3. Adventsonntag „Gaudete“ singt der Kirchenchor St.Hubertus/St.Erhard-Mauer in Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest die Pastoralmesse in C-Dur von Ignaz Reimann.