Was ist eigentlich geistliche Kommunion?

"Die geistliche Kommunion findet sich in der Lehre der Kirche und besagt, dass es möglich ist eine wirkliche Verbindung mit dem in der Eucharistie gegenwärtigen Herrn Jesus Christus aufzubauen, auch wenn man ihn nicht leibhaftig durch die konsekrierte Hostie empfangen kann", erklärt Weihbischof Stephan Turnovszky.

Was aber ist die geistliche Kommunion?​​ 

Wir haben​​ Weihbischof Stephan Turnovszky​​ um eine Erklärung gebeten:

 

 "Die Kar- und Ostertage stehen bevor und vielen von Ihnen wird die Mitfeier der Liturgie in Ihrer Kirche schmerzhaft abgehen. Im Internet unter netzwerk-gottesdienst.at finden Sie wunderbare Anregungen für das Gebet alleine und in der Familie zu Hause.

 

Ein weiteres Angebot sind übertragene Gottesdienste, sei es im Fernsehen oder durch das Internet. Einerseits helfen diese Gottesdienste, zu Hause mitzufeiern und doch ist es dabei nicht möglich, die Kommunion physisch zu empfangen. Daher möchte ich etwas über die  geistliche Kommunion sagen und sie erklären.

 

Was ist das?

 

Die geistliche Kommunion findet sich in der Lehre der Kirche und besagt, dass es möglich ist eine wirkliche Verbindung mit dem in der Eucharistie gegenwärtigen Herrn Jesus Christus aufzubauen, auch wenn man ihn nicht leibhaftig durch die konsekrierte Hostie empfangen kann.

 

Wie tun Sie das?

 

Entweder Sie feiern eine Übertragene Heilige Messe mit, am besten live, zum Moment der Kommunion drücken Sie Jesus Christus Ihre Sehnsucht aus, Ihre Bereitschaft ihn zu empfangen. Sie haben vorher mitgebetet und die nötigen Schritte gesetzt. Einen Schritt der Umkehr, wie wir im Bußakt in der Heiligen Messe tun. Einen Schritt der Demut auch: 'Herr ich bin nicht würdig, dass du eingehst unter mein Dach, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund'.

 

Dann machen Sie Ihr Herz weit und bitten Jesus Christus zu Ihnen herein und drücken Ihre Sehnsucht aus, mit ihm Gemeinschaft zu haben. Das lateinische Wort für Gemeinschaft ist 'communio'. Daher kommt das Wort Kommunion.​​  ​​ ​​ ​​ ​​ ​​​​ Sie können dann wirklich mit ihm Kommunion haben. Die Lehre der Kirche sagt, dass die Gegenwart und das Handeln Jesu Christi in unseren sieben Sakramenten garantiert ist, aber sie sagt auch, dass sein Handeln nicht auf die sieben Sakramente beschränkt ist. Der Herr ist viel weiter in seiner Möglichkeit Menschen zu erreichen.

Er hat ja auch gesagt, wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, bin ich unter euch.

 

Also lade ich dazu ein und ermutige ich dazu in diesen Tagen auch die geistliche Kommunion zu pflegen und so verbunden zu sein, mit dem Herrn Jesus Christus, mit seinem Leib, der die Kirche ist und damit, mit allen​​ anderen​​ Schwestern und Brüdern, die mit dem Herrn verbunden sind. ​​ ​​ ​​ ​​​​ 


 ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​ ​​​​ 
Ich wünsche Ihnen gesegnete, besondere heilige Tage.

0 Kommentare

Wir freuen uns auf Ihren/Deinen Kommentar

* ... Pflichtfelder
E-Mail Adresse wird NICHT angezeigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =